Die Autorinnen und Autoren

Viktor Funk

Autor:in

Viktor Funk

Viktor Funk geboren 1978 in der Sowjetunion (Kasachstan), kam als Elfjähriger 1990 nach Deutschland. Er ging in Wolfsburg zur Schule, studierte später in Hannover Geschichte, Politik und Soziologie. Seine Magisterarbeit in Geschichte beschäftigte sich mit dem Vergleich mündlicher und schriftlicher Erinnerungen von Gulag-Überlebenden. Viktor Funk arbeitet als Politikredakteur mit dem Schwerpunkt Russland bei der Frankfurter Rundschau. Sein erster Roman „Mein Leben in Deutschland begann mit einem Stück Bienenstich“ erschien 2017. Er lebt in Frankfurt am Main.

©  Peter-Juelich.com

Wir verstehen nicht, was geschieht

Aktuelles Buch

Wir verstehen nicht, was geschieht

Verbrecher Verlag

Lew und Swetlana haben ein Leben gelebt, das im Nachhinein unmöglich erscheint. Eine Revolution, zwei Terrorregime – danach eine lange, erfüllte Beziehung. Ein junger Historiker aus Deutschland, Alexander List, sucht den bereits betagten Lew Mischenko in Moskau auf. Er will ihn interviewen und mehr über Menschen erfahren, die den Gulag überlebt haben, und über ihre Lieben, ihre Freundschaften, aber auch ihre Traumata.

Der Roman "Wir verstehen nicht, was geschieht" folgt den Lebensspuren mehrerer realer Personen, im Zentrum steht der Physiker Lew Mischenko. Während seiner Haftzeit im Gulag schrieben er und seine Frau Swetlana einander Briefe. Diese will Mischenko dem Historiker List überlassen – unter der Bedingung, dass er mit ihm nach Petschora reist, hoch oben im russischen Norden, wo Mischenko neun Jahre im Lager verbrachte und wo ein Freund, Jakow Israelitsch, auf ihn wartet.

4 Fragen 4 Antworten

Mit welchem Satz beschreiben Sie Ihr Buch?

Zwei Menschen schaffen das Unwahrscheinliche, weil sie sich gegenseitig stützen.

Welchen Song haben Sie im Ohr, wenn Sie an die Buchmesse denken?

„I follow Rivers” von Lykke Li

Was haben Ihnen Bücher in der Kindheit und Jugend bedeutet?

Flucht aus der Realität. Und später auch die Möglichkeit, diese besser zu verstehen.

Was dürfen wir hoffen?

Dass die gesamte Ukraine frei und selbstbestimmt aufblüht und auch Russland eines Tages demokratisch wird.

Weitere Informationen