Heinrich Breloer

Autoren

Heinrich Breloer

Heinrich Breloer, geboren 1942, ist einer der bedeutendsten deutschen Film- und TV-Autoren und -Regisseure. Für seine Filme u.a. über die RAF ("Todesspiel"), die Familie Mann ("Die Manns") und Albert Speer ("Speer und Er") wurde er vielfach ausgezeichnet, u.a. mit fünf Grimme-Preisen, dem Emmy und dem Deutschen Fernsehpreis.

©  WDR, Warner Bros. Pictures 2008

Brecht. Roman seines Lebens

Aktuelles Buch

Brecht. Roman seines Lebens

Kiepenheuer & Witsch

Mit seinen Filmen und Büchern erweckte Heinrich Breloer viele Figuren der deutschen Geschichte zu neuem Leben. Nun stellt er uns Bertolt Brecht vor. Über Jahrzehnte sprach er mit Brechts Weggefährten, mit Frauen, Geliebten, Familienmit-gliedern und Freunden, Verbündeten und Verstoßenen und verfilmte einem Starensemble Brechts Leben.(15.3.2019 bei arte TV). "Ich komme gleich nach Goethe", ruft ein 17-jähriger Augsburger Schüler seiner jungen Liebe Paula entgegen. Das letzte Genie wolle er werden. Seine Freunde lachen mit ihm über seine Anmaßung, und doch glauben sie dem schmächtigen, schüchtern wirkenden Brecht. Am Ende ist er, nach den wilden, anarchischen Anfängen als Lyriker und Dramatiker, nach dem Welterfolg der "Dreigroschenoper", nach seiner Annäherung an die kommunistische Partei, seiner Flucht vor den Nazis und dem amerikanischen Exil, tatsächlich eine Jahrhundertfigur. Er führt gemeinsam mit Helene Weigel das Berliner Ensemble am Schiffsbauerdamm zu Weltruhm, ist im geteilten Deutschland politisch heftig umkämpft und wird weltweit zum Klassiker erklärt. "Ich werde der Welt zeigen, wie sie ist. Aber wie sie wirklich ist." Dieses Brecht'sche Programm wendet Breloer in seinem Dokudrama und in seinem Buch auf Brecht selbst an. Und so begegnen wir statt einem Klassiker dem Menschen in einer romanhaften Lebenserzählung.

ET: 14.02.2019 | ISBN: 978-3-462-31862-3 | gebunden | 528 Seiten | 26 EUR