Statt Jubiläumsauftritt in Leipzig: #DasBlaueSofaDigital mit 20 Autorinnen und Autoren

Vom 23. - 27. März 2000 saßen die ersten Autorinnen und Autoren auf dem Blauen Sofa – darunter John von Düffel. Nach der Absage der Leipziger Buchmesse im 20. Jubiläumsjahr, bat das Sofa-Team neunzehn Autor*innen sowie die Aufbau-Verlegerin Constanze Neumann auf  #DasBlaueSofaDigital (also für jedes Sofa-Jahr eine Persönlichkeit). Sie sprachen über ihre neuen Bücher und über die Bedeutung der Buchmesse. Auf den Autorenseiten auf dieser Seite finden Sie Informationen zu den Autorinnen und Autoren, ihren Büchern sowie einen Link zum Gespräch.

Hubertus Butin

Autor:in

Hubertus Butin

Hubertus Butin, geboren 1964, arbeitete in den 90er Jahren als Kunsthistoriker im Atelier Gerhard Richters in Köln. Er publizierte zahlreiche Aufsätze und Bücher zur zeitgenössischen Kunst und Kunsttheorie. U.a. gab er 2014 das Werkverzeichnis der Editionen Gerhard Richters heraus und das Begriffslexikon zur zeitgenössischen Kunst. Nebenbei organisiert er als Gastkurator Ausstellungen an internationalen Museen. Als Gutachter ist er weltweit für Sammler, Kunsthändler, Auktionshäuser und die Landeskriminalämter tätig. Butin lebt und arbeitet in Berlin.

©  Christiane Haid Berlin

Kunstfälschung. Das betrügliche Objekt der Begierde

Aktuelles Buch

Kunstfälschung. Das betrügliche Objekt der Begierde

Suhrkamp

ET: 9.3.2020 | ISBN: 978-3-518-42911-2 | 476 Seiten | 28 EUR

2015 hängte eine Londoner Galerie anstelle eines Original-Ölgemäldes von 1769 für siebzig Pfund angefertigte Fälschung auf und fragte das Publikum, ob es die Fälschung erkenne. Das Ergebnis: nur ca. 10% der Besucher erkannten die Fälschung, die Besucherzahlen vervierfachten sich. Kunstfälschungen sind zur Herausforderung des globalen Kunstbetriebs geworden. Massenhafte Fälschungen erzeugen erheblichen finanziellen Schaden und führen Museen und Forschung auf peinliche Irrwege. Das lässt sich nicht auf einzelne Straftäter reduzieren, es ist ein systemisches Problem. Anhand zahlreicher, teilweise irrwitziger, bislang unbekannter Fallbeispiele geht Butin Ursachen nach, schildert das Vorgehen berühmter Fälscher wie Wolfgang Beltracchi und erläutert, wie man sich gegen Betrug und Täuschung schützt.