Die Autorinnen und Autoren

Thomas Hermann

Autor:in

Thomas Hermann

Thomas Hermann ist Anglist und Medienpädagoge mit einem Schwerpunkt in „visual literacy“ und der Didaktik des Bildes, speziell der Fotografie. Er arbeitet als Prorektor für Weiterbildung und Dienstleistungen an der Pädagogischen Hochschule Schaffhausen (Schweiz).

©  privat

Überwachungsbilder

Aktuelles Buch

Überwachungsbilder

Verlag Klaus Wagenbach

Vom Panoptikum zur Privatisierung der Kontrolle: Überwachungskameras sind überall, nehmen pausenlos Bilder auf, werden zum »Auge Gottes«. Aber wer »schaut« da wirklich – und wozu? Eine kleine Schule des automatisierten Sehens.

Überwachungsbilder gehören zu den prägendsten Bildern der digitalen Kultur – dabei sind sie oft unscharf und unter schlechten Bedingungen entstanden. Sie werden von Drohnen, Web- und Dashcams oder Satelliten generiert und halten scheinbar objektiv fest, was im öffentlichen Raum oder an sonst uneinsehbaren Orten geschieht. Mit Überwachungsbildern wird Macht ausgeübt, aber auch kontrolliert. Sie dienen der Wissenschaft ebenso wie der Selbstoptimierung oder sogar der Unterhaltung. Innerhalb der Kunst werden ihre Möglichkeiten und Gefahren kritisch reflektiert.

Thomas Hermann gibt einen systematischen Überblick über die verschiedenen Typen und Einsatzgebiete von Überwachungskameras – und fragt: Überwachen wir uns mittlerweile alle gegenseitig?

4 Fragen 4 Antworten

Mit welchem Satz beschreiben Sie Ihr Buch?

Eine Sensibilisierung der Wahrnehmung für automatisch entstandene Bilder unterschiedlicher Überwachungskulturen.“

Welchen Song haben Sie im Ohr, wenn Sie an die Buchmesse denken?

In Bezug auf mein Buch: „1984“ von David Bowie.“

Was haben Ihnen Bücher in der Kindheit und Jugend bedeutet?

Eine ungeahnte Erweiterung des Erlebnis- und Möglichkeitsraumes.

Was dürfen wir hoffen?

Dass oppressive und emanzipatorische Formen visueller Überwachung einander die Waage halten.

Weitere Informationen